Bei der Dorn-Therapie handelt es sich um eine sanfte Methode mit der Wirbelblockaden, Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstände, HWS-,BWS-,LWSBlockaden gelöst werden können.

Dies geschieht mit  Hilfe des Patienten. Er wird aktiv in die Behandlung mit einbezogen und bekommt am Ende der Behandlung Übungen mit nach Hause, um den Erfolg der Therapie zu unterstützen.

Es ist eine ganzheitliche Therapie, jeder Wirbel hat einen besonderen Bezug zu demihm zugehörigen Organ im Körper. So können zum Beispiel organische Blockaden wie Migräne, Sehstörungen, Hypertonie, Tennisarm, etc. oder psychische Blockaden wie Müdigkeit, Erschöpfung, Schlaflosigkeit gelöst werden.

 

praxis03Meine Aufgabe ist es, zusammen mit Ihnen die Ursachen zu finden, warum es zu Fehlstellungen und Blockaden gekommen ist. Dies geschieht mit einer ausführlichen Anamnese und einer gründlichen Ganzkörperuntersuchung. In den meisten Fällen ist eine 2-3 malige Behandlung notwendig. Bei Patienten, die die Beschwerden schon länger haben bzw. bei sehr starken Beschwerden kann es auch sein, dass die Behandlung länger fortgeführt werden muss.

Um den Zustand der Beschwerdelosigkeit zu erhalten, ist es sinnvoll, eine Dorn-Therapie prophylaktisch alle 6 Monate durchführen zu lassen, da es immer wieder zu geringen Verschiebungen des Skelettsystems und des Bandapparates im Alltagsleben kommen kann.

I

Pflicht-Hinweis nach HWG (Heilmittelwerbegesetz)

Pflicht-Hinweis nach HWG (Heilmittelwerbegesetz):

Ich weise darauf hin, daß viele Methoden der Naturheilkunde im streng naturwissenschaftlichen Sinn noch nicht bewiesen sind und von der Schulmedizin nicht anerkannt werden. 

Unabhängig davon wenden Heilpraktiker diese Therapien in der täglichen Praxis mit positiven Erfahrungen an. Die getroffenen Aussagen beruhen daher vorwiegend auf den Erfahrungen der Therapeuten.