Schmerztherapie

 Bei einer naturheilkundlichen Schmerztherapie ist es wichtig, nicht nur das Symptom zu behandeln, vielmehr müssen verschiedene Aspekte in die Therapie miteinbezogen werden.

 

Der erste Schritt ist eine gründliche Erhebung der Krankengeschichte des Patienten, danach wird ein individueller Therapieplan erarbeitet. Dieser kann eine Ernährungsumstellung , die Gabe von hochdosierten Vitaminen und Mineralien, eine manuelle Therapie, Anleitung zu einem Bewegungstraining, Infusions- und Injektionskuren, Akupunktur, Neuraltherapie, ausleitende Verfahrungen wie Schröpfen und Blutegeltherapie beinhalten. Ziel ist es, die Schmerzweiterschaltung zum Gehirn zu unterbinden.

Behandelbar sind beispielsweise:

 

  • Knochenerkrankungen wie Arthrosen (egal wo)
  • Gelenkentzündungen
  • Polyarthritis
  • Rheuma
  • Gicht
  • Fibromyalgie
  • Morbus Bechterew
  • chronische Bandscheibenvorfälle
  • chronische Rückenschmerzen
  • Migräne
  • Osteoporose

um nur einige Erkrankungen zu nennen, bei denen eine alternativmedizinische Schmerztherapie möglich ist.

 

Denever-Pad-Methode / Fledermausliege 

Anwendungsbereiche:

  • Akute und chronische Bandscheibenvorfälle
  • Behandlung einer Wirbelsäulenverbiegung
  • Stärkung von erschlaffter Rückenmuskulatur
  • Wiederaufbei bei Verschleisserscheinungen
  • Anregung der Blutzufuhr in Hirngefäßen
  • Anregung der Durchblutung der inneren Organe
  • Reduktion Gehirnschlagsrisiko

deneverpadliegeDie Denever-Pad-Therapie führt zu einer Linderung der bestehenden Rückenbeschwerden, auch eine völlige Reduktion der Schmerzen ist möglich. Ein operativer Eingriff kann dadurch oft vermieden werden.


Durchführung:
Der/Die PatientIn wird je nach Erkrankung in Rücken- oder Bauchlage auf die Liege gelegt, an den Füssen fixiert, dann wird die Liege geneigt. Mit welcher Gradzahl entscheide ich nach einer gründlichen Anamnese und Voruntersuchung vom Patienten.
Durch die Neigung kommt eine Streckung auf die Wirbelsäule und gerade im Fall eines Bandscheibenvorfalles hat die verrutschte Bandscheibe Platz zu regenieren. Sie wird wieder mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, außerdem können sie die beteiligten Nerven erholen.
Eine Anwendung sollte mindestens 2 x wöchentlich, besser 3-5 x wöchentlich durchgeführt werden

Hierzu gibt es ein sehenswertes Informationsvideo, dessen Verlinkung mir vom Deutschen Rückenzentrum freundlicherweise genehmigt wurde.

teufelsliege

 

 

Aufgrund meiner langjährigen schulmedizinischen Erfahrung als Operationstechnische Assistentin kann ich erkennen, wann eine alternativmedizinische Therapie sinnvoll ist und ab welchem Zeitpunkt eine operative bzw. schulmedizinische Behandlung angezeigt ist.

 


schmerztherapie01Hyaluronsäure in der Schmerztherapie:



Folge von einem Mangel an Hyaluronsäure kann bereits schon ab 40 Jahren eine beginnende Arthrose begleitend mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sein.

In diesem Fall können Injektionen mit der Hyaluronsäure zu erheblichen Beschwerdebesserungen bis hin zur Schmerzfreiheit führen.



Neue Erkenntnisse zeigen, daß die Hyaluronsäure nicht unbedingt in das betroffene Gelenk injiziert werden muß, oft reicht auch die "Umflutung" des Gelenkes damit aus, was eine beträchtliche Verringerung des Infektionsrisikos mit sich bringt und ebenfalls sehr gute Therapieergebnisse zeigt.

Pflicht-Hinweis nach HWG (Heilmittelwerbegesetz)

Pflicht-Hinweis nach HWG (Heilmittelwerbegesetz):

Ich weise darauf hin, daß viele Methoden der Naturheilkunde im streng naturwissenschaftlichen Sinn noch nicht bewiesen sind und von der Schulmedizin nicht anerkannt werden. 

Unabhängig davon wenden Heilpraktiker diese Therapien in der täglichen Praxis mit positiven Erfahrungen an. Die getroffenen Aussagen beruhen daher vorwiegend auf den Erfahrungen der Therapeuten.